22.02.2016 08:11 Alter: 217 days
Kategorie: Blog

Besuch beim DJ-Kollegen

Am Wochenende war ich in Bad Bramstedt und bin nach der Veranstaltung noch fix bei einem Kollegen vorbei. Neben einem kühlen Getränk und toller Musik gab es noch Einblicke in seine Arbeit als Discjockey. Natürlich ist auch etwas Fachsimpeln dabei gewesen. ;o)


DJ Marc Wilske

So lockere Verabredungen nach dem Gig zwischen Kollegen ist auch bei mir nichts außergewöhnliches, leider klappt es dann aber zu 99% aller Fälle doch nicht weil irgendwas dazwischen kommt.

Dieses Mal hat alles funktioniert und meine Veranstaltung war pünktlich zu Ende. Auf dem Rückweg bin ich dann noch beim Kollegen Marc Wilske von www.DJMW.de vorbeigefahren. Eine Einladung zur kühlen Coca-Cola schlage ich je niemals aus ;o).

Gegen 3 Uhr war Marc noch voll in seinem Element und die Tanzfläche mit überwiegend jungem Publikum gefüllt. Kurzes "moin" und ein Zeichen das ich da war, mein Glas Cola überreicht bekommen und weiter ging es für Marc an seinem Controller.

Ich durfte mich dann seitlich an seinem Pult postieren, so dass ich hautnah dabei war und neben den eingehenden Musikwünschen des Publikums auch die Unterhalten zwischen DJ und Gästen mitbekommen habe. Sehr interessant, wie professionell Marc mit den doch sehr unterschiedlichen Musikwünschen umgegangen ist und diese nach Möglichkeit auch recht schnell gespielt hat. 

Ferner ist es für mich ja nicht alltäglich einem Discjockey bei seiner Arbeit über die Schultern zu schauen. Recht beeindruckend, das selbst mal zu sehen und sich evtl. damit mal auseinander zu setzen. In meinem Alltag als Discjockey sind die Vielzahl von Handgriffen zwischenzeitlich eine Art Routine geworden. Bei einem Kollegen das alles zu sehen ist wiederum wirklich beeindruckend.

Ich war ca. eine Stunde (3 - 4 Uhr) auf der Veranstaltung und habe natürlich zwischendurch auch mit Marc geklönt, aber irgendwie immer "nur" zwischendurch, so dass wir gemeinsam beschlossen haben und mal (wieder) zum Abendessen irgendwo in der Region Lübeck zu treffen.

Es war ein toller Abschluss meines Abends und so ein Kollegenbesuch ist immer einen Umweg wert.